x

Ammerland baut Lager aus

Datum: 24.03.2020Quelle: Logistik Heute

2020 baut die Molkerei Ammerland die Lagerkapazität um 24.500 Regalstellplätze aus. Das 2014 erstellte bisherige Lager wurde bereits auf eine Erweiterung ausgelegt. Ausrüster ist Westfalia.

Produkte aus der Produktion kommen sie über eine 120 Meter lange Fördertechnikstrecke in das Lager. Im Fördertechniktunnel wurde der Durchsatz der Paletten erhöht. Um die Übergabegeschwindigkeit zu verbessern, wurden die Rollenbahnantriebe mit Frequenzumrichter ausgerüstet. Die Paletten gelangen als Pärchen über die Brücke, werden anschließend vereinzelt und können dann über eine neue Abzweigung in allen Gassen eingelagert werden. Insgesamt neun Regalbediengeräte versorgen jetzt über 46.000 Regalstellplätze für Euro-, Industrie-, Kunststoff- und Einwegpaletten.

Da in einer der Lagergassen ausschließlich Mozzarella und Butter lagern, wird eine zusätzliche, einfachtiefe Lagergasse mit 4° C Temperatur eingerichtet. Käse lagert bei 8° C. Im Störungsfall können Mozzarella und Butter auch in den anderen Gassen untergebracht und anschließend automatisch zurückgelagert werden. Gesteuert wird alles von der Lagerverwaltungs- und Materialflusssteuerungssoftware Savanna.NET.

Die Molkerei Ammerland lagert Käse in Kisten, die über Industriepaletten mit Rahmen transportiert werden. Die Transportgewichte betragen bis zu 1,5 Tonnen je Palette. Ein seitlicher Anbau mit einem Senkrechtförderer regelt den Transport dieser schweren Paletten zu den neu geschaffenen Versandbahnen.

Roland Sossna / moproweb

Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.