x

Neue Generation Simatic ET 200eco PN

Datum: 12.12.2019Quelle: Siemens

 

 

 

Mit der Simatic ET 200eco PN bringt Siemens eine neue Generation maschinennaher Blockperipherie auf den Markt. Die neue I/O-Familie in Schutzart IP65/67 besteht im ersten Schritt aus fünf digitalen Peripheriegeräten sowie einem IO-Link Mastergerät und bieten dem Anwender eine Vielzahl neuer Funktionen für moderne Maschinenkonzepte- und Anforderungen. Im neuen industriellen Metallgehäuse sind die Geräte auch bei widrigen Umgebungsbedingungen zuverlässig gegen UV-Strahlung und Schadstoffe geschützt, was den Einsatz außerhalb von Werkshallen ermöglicht. Die Stromversorgung der neuen Geräte erfolgt über einen L-kodierten Stecker, was für eine deutlich höhere Stromtragfähigkeit sorgt – so können längere Kabelstrecken im Feld zurückgelegt- und energieintensive Komponenten (wie z.B. Ventilinseln) versorgt- und geschaltet werden, ohne weitere Einspeisekabel mitzuführen.

Die neuen Peripheriegeräte verfügen über einzeln parametrierbare M12-Buchsen und unterstützen S2-Redundanz, was den Einsatz an redundanten Systemen, wie den hochverfügbaren Simatic S7-1500R/H Systemen in z.B. Tunnelapplikationen ermöglicht.

Ohne zusätzlichen Programmieraufwand kann der Anwender mittels „Modulinternes Shared Input“ (MSI) bzw. „Modulinternes Shared Output“ (MSO) von mehreren Controllern, gleichzeitig und unabhängig, lesend auf den aktuellen Schaltzustand der Ein- bzw. Ausgänge eines Moduls zugreifen, dies erhöht die Maschinen- bzw. Anlagen-Transparenz. Die Funktion “Shared Device” ermöglicht es Kanäle eines Peripheriegerätes zwischen zwei IO Controllern aufzuteilen. Diese Aufteilung ermöglicht flexible Automatisierungskonzepte.

Roland Sossna / moproweb

Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.