x

VMB: Herbstliche Marktstimmung

Datum: 16.10.2020Quelle: VMB

Der Verband der Milcherzeuger Bayern veröffentlicht zum Ende jeder Woche einen aktuellen Markt-Kommentar. Hier die Fassung vom 16.10.20:

 

Die Milcherzeugung schreitet noch weiter ihrem saisonalen Tiefstand entgegen. Im Vergleich zur Vorjahreswoche liegt die derzeitige Milchmenge leicht über die Linie des vergangenen Jahres. Die Marktbewegungen weisen allgemein eine freundliche Herbststimmung auf, so dass im Bereich Butter, Käse aber auch bei den Milchfrischprodukten gute Absatzmöglichkeiten zu festen Preisen bestehen. Die Exportgeschäfte verlaufen auf einem guten Niveau und unterstützen damit den inländischen Milchmarkt. Der Absatz von Milchpulver erfolgt  beständig gut, auf einem stabilen Stand.

Butter: Freundliches Absatzpotenzial bei festen Erlösen
Bei Milchfett zeigen die Absatzmengen der geformten Ware, für die Jahreszeit eine typische herbstliche Marktbelebung an. Infolgedessen geht die Butter-Stückware zügig in den Markt. Somit konnten sich die Verkaufsmengen auf ein jahreszeitlich übliches gutes Niveau positionieren. Die Verkaufssituation der Butter-Blockware dagegen weist nach wie vor eine verhaltene Nachfrage auf. In der aktuellen Berichtswoche wurde, im Gegensatz zur zurückliegenden Woche, äußerst wenig Menge an Blockbutter geordert. Andererseits konnte in freundliches Absatzniveau bei der Rahm- und Sahnevermarktung erreicht werden. Zu guten Konditionen, werden hier sehr ansprechende Mengen abgesetzt. Da zu Beginn des letzten Quartals 2020, die Kombination von festen Rahm- und Butterstückpreisen besteht, kann der Milchfettmarkt generell als freundlich eingestuft werden.

Hartkäse: Normale Geschäfte
Der Handelsumfang von Hartkäse ist, eher ungewohnt in dieser Jahreszeit, als normal einzustufen. Die Großhandelsmengen präsentieren sich überwiegend zwar als ansprechend, allerdings gehen im Bereich Emmentaler Block- und Viereckhartware die Geschäfte nur normal voran. Zugleich werden bei den Exportaktivitäten keine großen Bewegungen bei den Abrufmengen gemeldet. Das Preisniveau erweist dennoch als gefestigt und kann sich auch im Lebensmitteleinzelhandel für die kommenden Monate dementsprechend unverändert positionieren.

Schnittkäse: Freundlicher Zuspruch
Die Vermarktungsmöglichkeiten von Schnittkäse sind ausgesprochen erfreulich. Nach wie vor gehen, bei hoher Abrufrate, große Mengen über den Lebensmitteleinzelhandel an die Verbraucher. Gleichzeitig hat sich der Großhandelsabsatz, trotz einschneidender Bedingungen aufgrund der Corona-Probleme, auf dem Vorjahresniveau etablieren können. Im Exportbereich konnten, auf unveränderter Erlösbasis, ebenfalls hohe Absatzmengen erreicht werden. Im Gegensatz zu Hartkäse, scheint der Schnittkäsemarkt in allen Verkaufsbereichen allgemein für die kommenden Monate eine stabile Marktposition aufzuweisen.

Seufferlein / VMB

Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.