x

Wärmepumpen „Rote Baureihe“

Datum: 28.10.2020Quelle: GEA

 

 

 

Die neuen Versionen der GEA Wärmepumpen der roten Baureihe bieten mehr Effizienz, Flexibilität und Kapazität. (Foto: GEA)

 

Zwei Jahre nach der Einführung der Wärmepumpen der GEA RedAstrum und GEA RedGenium Serien bringt GEA neue Modelle auf den Markt, die ihren Einsatzbereich erheblich erweitern. Alle Modelle sind jetzt mit einem Ammoniak-Kaskadenverdampfer erhältlich, der die Kombination mit jedem Kältesystem ermöglicht. Darüber hinaus wird die Serie GEA RedAstrum um drei neue Baugrößen auf insgesamt sieben Modelle erweitert (Gehäusegröße Schraubenverdichter).

 

Bis zu 10 Prozent mehr Effizienz

Bisher konnten GEA Red Wärmepumpen nur mit einem Verdampfersystem ausgestattet werden, das mit einem flüssigen Kälteträger gefüllt ist. Eine solche Wärmepumpe, die an ein bestehendes Kältesystem angeschlossen wird, muss daher auf einem Hydraulikkreislauf basieren, zum Beispiel das Kühlwasser für einen Kaltwassersatz mit Flüssigkeitskondensator.

 

Mit der neuen GEA Red Wärmepumpen-Kaskadenversion können Kunden die Wärmepumpe an jedes bestehende Kältesystem anschließen und dabei einen einzigen Ammoniak-Kaskadenwärmetauscher verwenden, der als Kondensator für die Kältestufe und als Verdampfer für die Wärmepumpenstufe arbeitet.

Dieser Aufbau erzeugt viel kleinere Vorlauftemperaturen im Vergleich zu Kaskadensystemen mit zwischengeschaltetem Flüssigkeitskreislauf. Die Kältemaschine kann bei niedrigeren Temperaturen kondensieren, während die Wärmepumpe bei höheren Temperaturen verdampft, was zu einer Effizienzsteigerung von bis zu 10 Prozent führt.

 

Sowohl die erhöhte Effizienz (geringerer Energieverbrauch) als auch die geringeren Investitionen in die Ausrüstung führen zu einer erheblichen Senkung der Gesamtbetriebskosten und tragen zur Verringerung der CO2-Emissionen bei.

 

GEA RedAstrum Kapazitätsbereich wächst um bis zu 190 Prozent

Die GEA RedAstrum Serie umfasst bisher die vier Schraubenverdichter-Modelle H, L, M, N der GEA Grasso M-Serie. GEA fügt nun drei weitere Baugrößen hinzu, die zwei kleineren GEA Grasso M-Modelle E, G und das größere GEA Grasso LT-Modell R, wodurch die Baureihe auf insgesamt sieben Modelle (Verdichtergrößen) erweitert wird.

Der Hubvolumenbereich des verfügbaren Schraubenverdichters und damit der Leistungsbereich der GEA RedAstrum-Serie wächst um 80 Prozent bis fast 190 Prozent (abhängig von den Betriebsbedingungen).

Roland Sossna / moproweb

Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.