x

Weiterhin auf Wachstumskurs

Datum: 16.03.2020Quelle: Hydrosol

Auf dem Hydrosol-Sales-Network-Meeting wurde fleißig verkostet (Foto: Hydrosol)

 

 

Nachhaltigkeit, gesunde Lebensweise und natürliche Funktionalität sind in diesem Jahr die wichtigsten Trends in den internationalen Märkten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage unter rund 150 Teilnehmern aus mehr als 60 Ländern, die sich kürzlich zum internationalen Hydrosol-Sales-Network-Meeting in Hamburg trafen. Alle zwei Jahre lädt der Spezialist für Stabilisierungs- und Texturierungssysteme die weltweit tätigen Mitarbeiter und Vertriebspartner zu dieser Vertretertagung ein. Ziel ist unter anderem, aktuelle Trends und Ansprüche in den jeweiligen Märkten zu präsentieren und dazu passende innovative Produktkonzepte zu zeigen. Das Thema „Plant-Based“, verspricht nach Einschätzung der Tagungsteilnehmer weiterhin ein außergewöhnliches Potenzial in allen Weltregionen. Hydrosol-Geschäftsführer Dr. Matthias Moser erklärt: „Wir haben die wachsende Nachfrage nach pflanzlichen Alternativen zu Fleisch- und Milchprodukten schon vor einigen Jahren aufgegriffen und kontinuierlich Lösungen für dieses Marktsegment entwickelt. Unser Know-how aus der Forschung und Entwicklung, aber auch in Marketing und Vertrieb haben wir vor kurzem in unserem Plant-Based Competence Center gebündelt. Dadurch können wir die vielfältigen und zugleich sehr individuellen Wünsche unserer Kunden sehr viel besser und zielgerichteter bearbeiten.“

 

Mit aktuellen Entwicklungen und erfolgreichen Produktbeispielen rund um pflanzliche Alternativen zu Milchprodukten, Feinkost sowie Fleisch- und Wurstwaren oder Fleischerzeugnissen haben die Hydrosol-Experten in ihren Vorträgen die Bedeutung der „Plant-Based Revolution“, wie es Innova Market Insights in den diesjährigen Top Trends bezeichnet, untermauert. Über zusätzliches Wertschöpfungspotenzial durch entsprechende Aromatisierung bzw. Anreicherung mit ausgewählten Mikronährstoffen informierten die Hydrosol-Schwestergesellschaften OlbrichtArom und SternVitamin.

 

„Free from“ verspricht weiteres Wachstum

Neben pflanzlichen Alternativen ist der große Bereich der „free from“-Produkte ein weiterer Wachstumstreiber im Markt. Ob frei von Laktose, Gluten oder Soja, ob weniger Zucker, Salz und Fett oder auch frei von tierischen Bestandteilen – der „free from“-Trend und das Plant-Based Segment haben sich inzwischen zu einem relevanten Markt differenzierter Produkte entwickelt. Dabei ist Genuss mit gutem Gewissen für Konsumenten der Hauptgrund für den Kauf der Clean und Clear Label Produkte. Sich selbst etwas Gutes tun und dabei nachhaltig handeln, die eigene Gesundheit fördern, Umwelt und Ressourcen schonen sind die Argumente der Verbraucher. Genuss ist für den Erfolg von Lebensmittelprodukten entscheidend. Doch bestimmte Zutaten einfach aus der Rezeptur zu entfernen, kann das Genusserlebnis schnell trüben. Hier sind lebensmitteltechnologisches Know-how und Kreativität beim Einsatz der verschiedenen Ingredients gefragt.

Roland Sossna / moproweb

Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.