x

Wie schmeckt die Zukunft?

Datum: 13.01.2020Quelle: BVE

 

Wenn am Freitag, den 17. Januar, die Internationale Grüne Woche (IGW) für zehn Tage ihre Tore öffnet, präsentieren Impulsgeber aus Lebensmittelindustrie, -handel, Systemgastronomie und der Food-Startup-Szene unter dem Dach “Wie schmeckt die Zukunft” in Halle 3.2 ihre Produkte und Ideen für eine ressourcenschonende Lebensmittelproduktion sowie eine nachhaltige und ausgewogene Ernährungsweise.

Das sind die Trendthemen im Überblick, die nicht nur an den Ständen, sondern auch im Rahmen der täglich wechselnden Verkostungen und Kochshows “Cook & Talk” in der Siemens-Showküche geboten werden:

Proteinalternativen:
– Insekten: Issac Nutrition stellt Europas erstes Proteinpulver aus Insekten her, das in Proteinshakes, Smoothies, Müsli, Pizza oder auch und vielen anderen Gerichten verwendet werden kann.
– Algen: Algomed erklärt die Welt der Mikroalgen, die nicht nur eine leckere Zutat für Salate oder Bowls darstellen, sondern auch vielseitig in der Lebensmittelproduktion einsetzbar sind, z. B. als blauer oder grüner Farbstoff oder als Ersatz für Butter und Ei in Gebäck.

 

Reduzierung von Lebensmittelverlusten
– Vermeidbare Lebensmittelabfälle: Danone hat sich dazu verpflichtet, die eigenen vermeidbaren Lebensmittelverluste bis 2025 um 50 Prozent gegenüber 2016 zu reduzieren. Dazu setzt das Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette an und arbeitet beispielsweise mit “Too Good To Go” zusammen.

 

Regionalität:
– REWE stärkt die lokale Wirtschaft vor Ort und zeigt wie die Zusammenarbeit mit lokalen Lieferanten und Erzeugern funktioniert und welche Vorteile sich für die REWE Märkte, die Vertragspartner und die Kunden ergeben.

 

Vegane Ernährung:
– Nestlé Deutschland zeigt, dass eine klimaschonende und ausgewogene Ernährungsweise Hand in Hand mit gutem Geschmack gehen kann. Dafür steht die neue “Incredible Wurst” von Garden Gourmet. Die vegane Bratwurst steht für eine gute Ökobilanz, kein Tierleid und einen Geschmack ganz wie Fleisch.

 

Verpackungslösungen:
– Recycling: Danone Waters setzt auf mehr Recycling und Materialkreisläufe. Zu sehen gibt es am Messestand die neue Volvic-Flasche aus 100 Prozent recyceltem PET – ein wichtiger weiterer Schritt in Richtung Circular Economy.

– Auch die Gütegemeinschaft Wertstoffkette PET-Getränkeverpackungen zeigt, wie Recycling von PET gut für Klima und Umwelt sein kann.

Die Übersicht über alle Partner, Start-Ups und das Cook & Talk-Programm kann unter www.zukunftschmeckt.de abgerufen werden.

Roland Sossna / moproweb

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Milcobel erhöht den April-Milchpreis Normal 0 21 false false false MicrosoftInternetExplorer4 Normal 0 21 false false false ...
Private Molkereien bewerten die aktuellen Rahmenbe... Die letzten Monate waren von vielen Unsicherheiten geprägt. Fragestellungen wie gestaltet sich der Brexit, kommt es zu einem Handelskrieg, welche...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.