x

“Are You Stupid?“

Datum: 21.01.2021 Foto: OatlyQuelle: Oatly Germany GmbH

 Oatly, weltweit agierender Haferdrinkhersteller mit Sitz im schwedischen Malmö, geht gegen den geplanten Änderungsantrag 171 des Europäischen Parlaments, der demnächst auch vom EU-.Ministerrat beschlossen werden soll, vor. Der Kommissionsantrag 171 sieht starke werbliche und deklaratorische Einschränkungen für pflanzliche Milchalternativen vor. U. a. sollen jegliche Querverweise, die auf Milchprodukte hindeuten, für pflanzliche Alternativen verboten werden. Ausdrücke wie „frei von Milch“ oder „sahniger Geschmack“ wären zum Beispiel nicht erlaubt.

Nun wendet sich Oatly an die breite Öffentlichkeit, um die Verabschiedung des Gesetzes durch den EU-Ministerrat noch zu verhindern. In einer europaweit angelegten Kreativkampagne stellt das Unternehmen Konsument*innen die Frage: „Are You Stupid?“. Die Antworten geben in verschiedenen Videos Teilnehmer*innen einer Studie, die Personen aus 17 Ländern im Alter von 21-64 Jahren umfasste. Lediglich fünf Prozent der Probanden – so wird die Studie zitiert – gaben an, schon einmal versehentlich ein veganes Produkt gekauft zu haben. Und nur die Hälfte davon (also 2,5 Prozent der Befragten) hätten sich daran gestört.

Hans Wortelkamp

Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletteranmeldung

Bitte geben Sie Ihre Daten an.
Felder mit * sind Pflichtfelder.
Bitte wählen Sie die passenden Newsletter aus:
Datenschutz:

Newsletterabmeldung

Die Abmeldung von unseren Newslettern ist über den Abmeldelink am Ende jedes Mailings möglich.

 

Melden Sie sich zum neuen
Milch-Marketing-Newsletter an: