x

Umfrage zum Lebensmitteleinkauf

Datum: 2019-02-06 09:00:00Quelle: ritterwerk

 

 

 

Obwohl im Jahr 2019 mehr als drei Viertel der Bundesbürger kaum bis nie im Bio-Supermarkt einkaufen (76,7 Prozent), vertraut etwa jeder Zweite dem Bio-Laden (51,6 Prozent) in puncto sichere Lebensmittel. Das geht aus einer bevölkerungsrepräsentativen Studie des Hausgeräteherstellers ritterwerk unter 1.000 Deutschen hervor. „So ergibt sich ein widersprüchliches Bild beim Verbraucherverhalten: In Sachen Moral, Vertrauen, Gesundheit und Geschmack verhalten sich Konsumenten anders, als sie eigentlich denken“, sagt Michael Schüller, Geschäftsführer des Hausgeräteherstellers ritterwerk mit Blick auf die Studien-Ergebnisse.

 

Deutsche kaufen Lebensmittel im Jahr 2019 generell am häufigsten im Supermarkt: So erwerben drei Viertel dort ihre Nahrungsmittel am häufigsten (74,8 Prozent). Auf Rang 2 folgt der Einkauf im Discounter (65,5 Prozent) und auf Rang 3 das Selbstbedienungs-Warenhaus (22,9 Prozent). Der reine Bio-Supermarkt (Fachmarkt) wird bisher nur von 6,5 Prozent der Deutschen angesteuert, was durchaus auf Wachstumspotenzial hindeutet. Bei der Frage nach dem Vertrauen in Lebensmittelgeschäfte zeichnet sich ein paradoxes Bild ab, das dem tatsächlichen Kauverhalten der Deutschen widerspricht. In Sachen sichere Lebensmittel sehen die Deutschen den Bauernhof (75,0 Prozent) auf Platz 1, gefolgt vom Wochenmarkt (69,3 Prozent). Mehr als jeder Zweite (51,6 Prozent) verlässt sich auf den Bio-Supermarkt, obwohl dort nur 6,5 Prozent tatsächlich einkaufen. Ganz anders hingegen beim Discounter, bei dem die Deutschen laut Erhebung mehrheitlich einkaufen: Nur 38,7 Prozent glauben an die Lebensmittelsicherheit seiner Waren.

 

Eine Ursache dafür kann die Preisfrage sein: Laut der Erhebung achten 75,7 Prozent beim Lebensmittelkauf häufig auf den Preis. Gleichzeitig würden 57,7 Prozent wertiger in Bezug auf Bio, Craft Food und regionalem Essen einkaufen, wenn Geld keine Rolle spielte. „Außerdem zeigt ein genauer Blick darauf wiederum, dass der Bio-Boom längst ein Massenphänomen ist. Bio und Discounter schließen sich schon lange nicht mehr aus, da Discounter im Kampf um Klientel und Marktanteile längst nachgezogen und ihr Sortiment auf Bio angepasst haben“, ergänzt Schüller.

Moproweb / moproweb

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Cheestrings in neuem Verpackungsdesign Neu gekleidet in den Frühling: Der beliebte Kinderkäse-Snack Cheestrings wurde einem Verpackungsrelaunch unterzogen und informiert die Kunde...
„Unsere Rote Grütze“ mit verbesserter Rezeptur... Ab Anfang März 2015 ist der regionale Klassiker „Unsere Rote Grütze“ mit verbesserter Rezeptur im Handel erhältlich, teilt ...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.