x

Sidel erweitert Reihe der kollaborativen Palettierroboter

Datum: 27.08.2019Quelle: Sidel

Kürzlich hat die Nestlé SA zwei der sicheren und bedienerfreundlichen kollaborativen Industrieroboter für die Palettierung, CoboAccess_Pal von Sidel, in ihrem Werk in Orbe (Schweiz) installiert. Mit der automatisierten Palettierung der Special.T-Kapseln erreicht Nestlé Suisse SA Orbe höhere Palettierqualität und einfachere Bedienbarkeit für die Arbeiter. Diesen Vorteil stellt die Automatisierungsplattform sicher, denn die Kombination eines PCs mit einer SPS ermöglicht besser kontrollierte Arbeitswege des kollaborativen Roboters für einen verbesserten Pick & Place-Vorgang. Der zunehmende Erfolg und die wachsende Nachfrage nach kollaborativen Lösungen haben die Sidel Group veranlasst, ihre Reihe kollaborativer Palettierroboter im Mai 2019 um eine mittlere Version mit einer höheren Nutzlast zu erweitern.

Nestlé Suisse SA Orbe, eine Fabrik für die Herstellung von Teekapseln der bekannten Marke Special.T, antwortet auf diese Entwicklung. „In der Vergangenheit erfolgte die Palettierung in diesem Werk, das mit Anlagen im unteren und mittleren Leistungsbereich arbeitet, manuell.

Aber als wir das Volumen und die Produktivität steigern mussten, wollten wir es mit einer kollaborativen Roboterpalettierung versuchen, um den Bedienern repetitive und wenig ergonomische Aufgaben zu ersparen. Sie sollten sich wertschöpfenderen Arbeiten widmen können“, erläutert Cédric Rey, Fill & Pack Maintenance & Improvement Manager bei Nestlé.

Mit ihren Anforderungen an eine kollaborative Roboterlösung ist das Team bei Nestlé Suisse SA Orbe bereits 2017 an den langjährigen Partner Sidel herangetreten. Sidel arbeitete damals an der Entwicklung eines neuen kollaborativen Palettierroboters und nutzte diese Gelegenheit, um die Anforderungen des Kunden in das Programm aufzunehmen.

 

Höhere Palettierqualität

Nestlé Suisse SA Orbe wollte für die Palettierung kollaborative Roboter (Cobots), eine innovative Industrie 4.0-Technologie, verwenden. Benötigt wurde ein robuster, präziser und bedienerfreundlicher Cobot, der Nestlés Problem mit der Palettenstabilität industriell lösen sollte.  Rey f: „In unserem Werk in Orbe ist die Palettierqualität ein absoluter Schlüsselfaktor, da die Schachteln unserer Teekapseln sehr leicht, lang und schmal sind. Eine exakte Platzierung der Schachteln auf der Palette und dichte Lagen sind wichtige Voraussetzungen für die Palettenstabilität. Die palettierten Produkte dürfen sich beim Palettentransport über die gesamte Lieferkette nicht bewegen, damit sie den Verbraucher unbeschädigt erreichen. Außerdem mussten wir die Sicherheit unserer Bediener sicherstellen. Das Sicherheitsniveau durfte durch den Übergang von der manuellen zur Cobot-Palettierung nicht reduziert werden, und die Lösung musste sicheres Arbeiten ohne Absperrungen gewährleisten. Auch die Bedienerfreundlichkeit der neuen Cobot-Lösung war für uns sehr wichtig: Z. B. war eine intuitive Benutzerschnittstelle ein absolutes Muss.“

 

Besser kontrollierte Pick & Place-Vorgänge und Arbeitswege

Mittlerweile wurden am Standort Orbe zwei kollaborative Palettierroboter hinter zwei kompakten Sideloading-Kartonpackern Cermex SW21 installiert. Die CoboAccess_Pal-Lösung umfasst eine industrielle Automatisierungsplattform, die einen PC mit einer SPS kombiniert. „Diese Kombination stellt besser kontrollierte Pick & Place-Vorgänge und Arbeitswege des Cobots sicher, was zu einer optimierten Palettenqualität und -stabilität führt, beide unerlässlich für einen reibungslosen Palettentransport über die gesamte Lieferkette. Außerdem ermöglicht sie bei potenziellen Problemen oder einem Notfall einen sofortigen Neustart der Maschine und reduziert damit Stillstandszeiten auf ein Minimum“, betont Laurent Cristol, Strategic Account Director für Nestlé bei Sidel.

Darüber hinaus entspricht das Bedienpanel des CoboAccess_Pal den Kundenanforderungen zur Bedienerfreundlichkeit. Das Bedienpanel mit intuitiver Tablet-Navigation vereinfacht den Arbeitsalltag der Bediener der Nestlé Suisse SA in Orbe, da sie schnell Zugriff auf

Standardbetriebsverfahren und Wartungsdatenblätter für die einfachere und schnellere Fehlerbehebung und Fehler-Ursachen-Analyse erhalten. Die Sicherheit des CoboAccess_Pal erfüllt nicht nur alle Anforderungen der Europäischen Maschinenrichtlinie 2006/42/EG, sondern wurde auch von Apave objektiv bestätigt. Dass CoboAccess_Pal die Kartons immer über dem Förderer oder der Palettenstation handhabt, so dass keine Kartons auf den Boden fallen können, ist ein weiterer Sicherheitsfaktor. Laurent Cristol fügt hinzu: „Genauso wichtig ist die einfache Installation des CoboAccess_Pal. In unserem Werk in Orbe haben Installation und Inbetriebnahme des CoboAccess_Pal eine Woche gedauert. Außerdem kann er in weniger als zehn Minuten die Anlage wechseln.“

Sidel erweitert Reihe der kollaborativen Palettierroboter

 

Der Erfolg dieses Kunden und die Anzahl der weltweit betriebenen Anlagen haben Sidel veranlasst, die Reihe der kollaborativen Palettierroboter zu erweitern. Seit Kurzem bereichert CoboAccess_Pal M das Portfolio. Diese Lösung ist mit einem Roboterarm Fanuc CR-15iA ausgestattet und ermöglicht eine höhere Nutzlast bei einer Geschwindigkeit von sechs Zyklen pro Minute. Die Ausstattung mit DCS-Software und einer Sicherheitsfunktion, die den Cobot bei jeder Kollision sofort stoppt, macht die Zelle noch ausgereifter und geeigneter für ein breiteres Spektrum von Anwendungsbereichen und Marktkategorien.

Anja Hoffrichter / moproweb

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Grundlagenseminar zum Lebensmittelrecht Das zweitägige Seminar gibt einen Überblick über die wichtigsten nationalen und europäischen Bestimmungen des Lebensmittelrechts...
SalzburgMilch mit Klimapreis ausgezeichnet Normal 0 21 false false false MicrosoftInternetExplorer4 /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {ms...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.