Page 13

molkerei-industrie_06_2014

(Abbildung: talkabout) Media Kanäle wie Facebook oder Twitter sein, aber auch BarCamps, Kundenmagazine oder TV-Werbung sein. (siehe Grafik „Story Circle“) So gibt es also nicht nur den einzig „richtigen“ Kanal, um eine Zielgruppe zu erreichen, sondern viele Möglichkeiten und Kanäle. Das macht es für die Marketing- und Kommunikationsabteilungen nicht leichter. Es bietet aber große Chancen, den Fan zu involvieren und ihn enger an die Marke zu binden. Zudem ist es ein sehr glaubwürdiger Ansatz, der das Image unterstreicht, besondere Erlebnisse schafft und das Markenbild emotionalisiert. Mit Mehrwert, Humor und Offenheit punkten Zahlreiche Molkereimarken agieren in Sozialen Netzwerken sehr klassisch, sehr produktlastig und leider auch sehr langweilig. Die Unternehmen posten Bilder von glücklichen Kühen und zeigen die neuesten Produkte, aber sie bieten kaum Mehrwert. Nur wenige lassen einen Einblick ins Unternehmen zu, kaum ein Unternehmen, das freche Ideen hat, eine offene Sprache wählt und Humor zeigt. Dass es anders geht, zeigen aktuell Handelsunternehmen wie Edeka oder Kaufland, die lange Zeit einen sehr traditionellen und langweiligen Ruf hatten. Durch Spots wie „Supergeil“ regen sie zur Diskussion an und ändern ihr Image. Diese neuen Wege sollten auch die Molkereiunternehmen beschreiten. Dann erst werden sie ihr volles Potenzial in Sozialen Netzwerken entfalten. Food & Hygiene Technology CH-8352 Elsau Tel. +41 52 368 74 74 www.sulbana.com Anzeige Mozzarella-Produktion 1 gr bis 15 000 gr – 100 kg/h bis 7000 kg/h - Modernste Herstellungsverfahren - Höchste Linien-Automatisation - Komplette Produktionsanlagen Sulbana Käsereitechnik - Formenfüllsysteme - Käsepressen - Salzbadsysteme für Hart- und Schnittkäse - Tunnelwaschmaschinen - Formenhandling - Projektengineering


molkerei-industrie_06_2014
To see the actual publication please follow the link above