Schnelllauftore für 1.200 Öffnungszyklen/d

molkerei-industrie_11_2014

Schnelllauftore absolvieren bis zu 1.200 Öffnungszyklen am Tag Die Alpenmilch Salzburg hat 24 Schnelllauftore von Efaflex installiert (Foto: Efaflex) Logistik in hochsensiblen Produktionsbereichen der Frischeproduktion wie zum Beispiel in Großmolkereien erfordert schnelle und zuverlässige Toranlagen. Sie müssen einen dauerhaften, hoch isolierenden Abschluss zu temperierten Zonen und Kühlräumen sicherstellen. Die Tore sind in diesem Bereichen oft hohen Öffnungszyklen ausgesetzt. Die Alpenmilch Salzburg hat in Salzburg in Produktion und im neuen Hochregallager Schnellauftore von Efaflex eingebaut. „In unserer Versandabteilung werden bis zu 1.200 Paletten pro Tag verladen. Das bedeutet, dass das Tor in der Versandabteilung pro Tag 1.000 bis 1.200 Öffnungszyklen zu absolvieren hat“, erzählt Andreas Gasteiger, Geschäftsleiter für die Technik, Produktion und für die Logistik im Unternehmen. Durch das Baumanagement auf die Efaflextore auf- Anzeige Milchmisch-, Joghurt- oder Molkegetränke erfreuen sich hoher Beliebtheit als Durstlöscher. Zentis unterstützt diesen Erfolg mit einer Vielfalt an Zubereitungen aus Frucht, Schokolade und Kaffee. Auf Wunsch kundenindividuell zubereitet und mit Mineralien, Vitaminen oder Cerealien angereichert. Für feinsten Trinkgenuss in allerbester Qualität. Erfolgsrezepte von Zentis – dem innovativen Partner der Milchindustrie. 11 2014 | moproweb.de 15 Alpenmilch Salzburg merksam geworden, entschied sich die Geschäftsführung sehr schnell zu Gunsten dieser leistungsstarken Tore, die für 250.000 Öffnungszyklen pro Jahr ausgelegt sind. Warm-Kalt-Zonen wie die einzelnen Lager und Fahrwege müssen im Hochregallager sorgfältig voneinander getrennt sein. Um den Austausch von Warm- und Kaltluft möglichst gering zu halten, ist es wichtig, dass die Tore zwischen den einzelnen Bereichen schnell öffnen und schließen. 24 Tore hat Alpenmilch während der Modernisierung des Unternehmens in Neubau und Altbestand eingebaut. Acht davon in der Produktion, sieben in der Käserei. Die anderen neun Tore des Spezialisten Efaflex sind im Hochregallager eingesetzt. Für jeden speziellen Einsatzfall hat der Hersteller die entsprechenden Tore geliefert. Inzwischen seien die Tore nun schon eine Zeit lang im Einsatz. Grund für Ärger gab es bisher nicht. „Die Zuverlässigkeit und ein gutes Preis-Leistungsverhältnis haben uns die Richtigkeit unserer Entscheidung bestätigt“, zieht Gasteiger Resümee. Genussreiche Innovationen für trendige Milchmixturen Zentis GmbH & Co. KG ■ Postfach 10 16 37 ■ 52016 Aachen ■ Deutschland ■ Tel. +49 (0) 2 41/47 60-0 ■ Fax +49 (0) 2 41/47 60-3 69 ■ www.zentis.de ■ info@zentis.de


molkerei-industrie_11_2014
To see the actual publication please follow the link above