Page 29

molkerei-industrie_11_2014

Innenansicht Massenflusssilo Hygienic Design solids Scheibenventil in Hygienic Design solids Vibrationsboden in Hygienic Design Unternehmenssoftware für die Food-Branche solids Förderleitung in Hygienic Design solids pneumatischer Sender in Hygienic Design möglich. Höhere Temperaturen verschlechtern die Wandreibungswerte und es kommt zu ausgeprägter Adhäsionsneigung. Um trotz der vielfältigen Abhängigkeiten den Prozess Lagern und pneumatisch Fördern beherrschbar zu gestalten, erfolgte eine Differenzierung in Bezug auf den Fettgehalt: - Milchpulver mit einem Fettgehalt von < 40 % und ca. 25 °C stufen wir ein in lagerfähig bei Beachtung des erforderlichen Auslaufdurchmessers „ohne Umwälzung“ bis ca. 24 Stunden - Milchpulver mit einem Fettgehalt > 40 %, < 60 % stufen wir ein bei sonst gleichen Bedingungen in „lagerfähig nur mit Umwälzung“. Der höhere Fettgehalt führt zu einer hohen Zeitverfestigung. Bereits nach wenigen Stunden Lagerzeit wären Mindestauslaufdurchmesser größer als der Silodurchmesser erforderlich. Bei der Umwälzung (Umförderung) des Schüttgutes wird in regelmäßigen Abständen im Massenfluss etwas Schüttgut abgezogen und wieder in das Silo eingefüllt. Die Bewegung des Schüttgutes verhindert eine zu starke Zeitverfestigung und erlaubt eine realisierbare Dimensionierung unter Einhaltung der Massenflusskriterien. Zur Eindämmung des Temperatureinflusses wurden die Außensilos als Doppelmantelkonstruktion mit Isolierung ausgeführt. Für die Auslegung nach Massenflussregel wurden die erforderliche Wandneigung des konischen Teils und dessen kleinster noch zulässiger Auslaufdurchmesser zur Vermeidung von Brückenbildung ermittelt. Alle Anschlüsse für die Förderung, abgehenden Leitungen und Armaturen wurden spaltfrei konstruiert. Zur Unterstützung und zum Erhalt des Massenflusses mit angemessenem Auslaufdurchmesser wurden Vibrationsaustragsböden bereitgestellt. Lagerung im Massenflusssilo Das Massenflusssilo in Hygienic Design (Abb.) zeichnet sich aus durch: - Horizontales Absinken des Füllstandes. Das Produkt im gesamten Siloquerschnitt ist beim Abzug in Bewegung. Es gibt keine toten Zonen und somit keine Produktrückstände. Die gesamte Masse hat eine gleichmäßige Verweilzeit und damit eine einheitliche Alterung. Die Prämisse „first-in first-out“ wird gewahrt. Beim Abzug über den gesamten Querschnitt erfolgt eine Rückvermischung der beim Befüllvorgang gegebenenfalls erfolgten Entmischung. - Im Massenflusssilo Hygienic Design sind die Anschlüsse für zuführende und abgehende Leitungen sowie Armaturen totraumfrei und zentriert ausgeführt. Jegliche Art von Anschlussstutzen sowie innere Ecken und Winkel wurden vermieden (Foto „Innenansicht“). - Zur Unterstützung und Sicherung des Massenflusses bei vertretbarem Auslaufdurchmesser wurden Vibrationsaustragsböden vorgesehen (Foto). Alle produktberührten Oberflächen haben eine mittlere Rautiefe von Ra < 0,8 μ. Der Anschluss des Vibrationsbodens an das Massenflusssilo erfolgt spaltfrei mit einer Manschette aus FDA-konformen Elastomer. www.winweb.info Anzeige Pneumatische Förderung Zur Einhaltung der Qualitätskriterien bei der pneumatischen Förderung erfolgten weitere Untersuchungen und praktische Versuche. Dabei wurde bestätigt, dass das Produkt nicht fluidisierbar ist, kein Lufthaltevermögen hat und, aufgrund seiner Kohäsivität, bereits kurze Materialanhäufun- 11 2014 | moproweb.de 29


molkerei-industrie_11_2014
To see the actual publication please follow the link above