Management: - Verborgene Einsparpotenziale heben

molkerei-industrie_11_2014

mi | Management Verborgene Einsparpotenziale heben Spezifikationsoptimierung, Teil 1 Unsere Autoren: Florian Holzmann und Gereon Küpper, HÖVELER HOLZMANN CONSULTING GmbH, Schanzenstraße 20 A, 40549 Düsseldorf; Telefon: 0211/56 38 750, E-Mail: info@hoeveler-holzmann.de Bereits seit Jahrzehnten werden mit den klassischen Einsparhebeln erfolgreich Einsparungen realisiert. Dazu gehören Volumenbündelung und die Erweiterung des Lieferantenkreises, indem neue Lieferanten aus der Region bzw. dem In- und Ausland einbezogen werden. In den letzten Jahren ist es für den Einkauf allerdings immer schwieriger geworden, weitere Einsparungen mit Hilfe dieser Hebel zu realisieren. Daher muss sich die Einkaufsabteilung vermehrt neue Möglichkeiten erschließen, um die von der Unternehmensführung geforderten Einsparungen zu generieren. Hierfür eignet sich die Spezifikationsoptimierung als Preis-/Prozesskostenhebel sehr gut. Das Ziel einer Spezifikationsoptimierung ist es, ein Produkt so zu verändern, dass beispielsweise Kosten gesenkt oder die Nachhaltigkeit verbessert werden, ohne die vom Fachbereich bzw. den Kunden gestellten Anforderungen zu vernachlässigen. Mit der Spezifikationsoptimierung werden also gleichzeitig weitere Ziele erreicht. Zur besseren Veranschaulichung des Hebels Spezifikationsoptimierung stellen wir Ihnen im Folgenden die verschiedenen Ansätze für eine erfolgreiche Spezifikationsoptimierung entlang des strategischen Bedarfsanalyse Einkaufsmarkt- Implementierung Abbildung 1: Strategischer Einkaufsprozess in fünf Schritten 32 11 2014 | moproweb.de analyse Definition Einkaufsstrategie Lieferantenanalyse und -auswahl Einkaufsprozesses vor. Schritt 1: Bedarfsanalyse Der erste Schritt für eine erfolgreiche Spezifikationsoptimierung ist die Abstimmung mit den Fachbereichen, welches übergeordnete Ziel erreicht werden soll. Grundsätzlich kann hier zwischen Leistungsoptimierungszielen und der Verbesserung der Einkaufskonditionen unterschieden werden. Neben der Steigerung der Nachhaltigkeit gehören die Steigerung der Qualität, der Innovation sowie der Flexibilität und die Senkung des Risikos hinsichtlich Verfügbarkeit und Preis zu den weiteren Leistungsoptimierungszielen, die durchaus auch Gemeinwohl orientierte Ziele darstellen können. Im Anschluss an die Abstimmung des übergeordneten Ziels der Spezifikationsoptimierung gilt es, die aktuellen Spezifikationen detailliert zu erfassen. Hierfür muss zu Beginn für die zu optimierende Warengruppe ein neues Spezifikationsraster erarbeitet bzw. das bestehende überprüft werden. Das Spe


molkerei-industrie_11_2014
To see the actual publication please follow the link above