Management - Personalmanagement

molkerei-industrie_06_2012

Personalmanagement Wie nachhaltig handelt die Molkereiindustrie? Unsere Autoren Fachkräftemangel erfolgreich zu trot- aber benoten rund 57 % der befragten Oliver Harffen und Anselm Elles, beide zen. Aber eben hier stehen häufig die Unternehmen die eigenen Maßnahmen Geschäftsführer der AFC Personalbera- kleinen und mittelständischen Betriebe zum Umgang mit dem demographi- tung GmbH, Tochter der AFC Gruppe (seit noch am Anfang. schen Wandel nur mit „befriedigend“ 1973 führendes Beratungsunternehmen in der Agrar- und Foodbranche). Die AFC Die AFC Personalberatung hat in ei- bis „mangelhaft“. Personalberatung verfügt über langjäh- ner aktuellen Marktstudie die führenden Es bleibt also noch reichlich Optimie- rige Erfahrung aus dem strategischen Bigplayer und KMU´s der Foodbranche rungspotential übrig! HR Bereich und der Personalbeschaffung „Die Unternehmen (AFC Personalberatung GmbH, Dotten- dorfer Str. 82, 53129 Bonn, Tel.: (0228) 98579-13; e-mail: oliver.harffen@afc.net bewerben sich beim Mitarbeiter Nachhaltigkeit ist eines der zen- – nicht umgekehrt!tralen Themen dieser Zeit. Die Food- branche überschlägt sich beinahe mit Konzepten und Strategien zur Nachhal- tigkeit. Meist geht es hier im Allgemei- dazu befragt, wie sie mit den Herausfor- „Viele Unternehmen der Milchwirt- nen um CSR Strategien in Bezug auf die derungen des demographischen Wandels schaft sind sich noch nicht bewusst, Liefer- und Produktionskette. umgehen bzw. wie gut sie sich hier aufge- dass sich die Zeiten geändert haben“, Aber wie sieht es mit einem nachhal- stellt fühlen. Danach halten sich rund 86 so Anselm Elles, Geschäftsführer der tigen Personalmanagement aus? % der Unternehmen aus dem Foodsektor AFC Personalberatung. Denn gerade Ein nachhaltiges Personalmanage- für gut aufgestellt. Was sagt uns das? bei den sogenannten MINT Positionen ment gehört zu den Grundinstrumenten „Ist doch alles in Ordnung“, so könnte (Mathematiker, Ingenieure, Naturwis- um u. a. dem demographie-bedingten man meinen. Auf der anderen Seite senschaftler, Techniker) haben sich die Machtverhältnisse umgekehrt: Unternehmen bewerben sich! Die Berufseinsteiger bzw. Fach- und Führungskräfte der Generation „Y“, wie die heranwachsende Generation ger- ne genannt wird, sind ausgesprochen wählerisch. Sie stellen hohe Anforde- rungen an die Unternehmen, deren Kul- tur und das angebotene Entwicklungs- potential. Sie erwarten ganz konkrete Konzepte zu Themen wie: Karriere, 40 06/12 · molkerei-industrie.de


molkerei-industrie_06_2012
To see the actual publication please follow the link above