Käseherstellung: - Co2-Gefahr im Schwitzraum

molkerei-industrie_06_2012

CO2-Ge hr im Schwitzraumfa Gesundheitsgefährdungen in der Sauermilchkäse-Herstellung Wolf-Dietrich Herzberg (Berufsgenossen- schaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe); weitere Informationen unter bgn.de Bei der Reifung von Sauermilchkä- se wird CO2 freigesetzt. Dabei können je nach Herstellungsverfahren gesund- heitsgefährdende Konzentrationen auftreten. Je nach Gefährdungslage muss ein Betrieb Maßnahmen zum Schutz der Mitarbeiter ergreifen. Die BGN und das Institut für Lebens- mittel- und Bioverfahrenstechnik der TU Dresden haben die Kohlendioxid- Je nach Auslegung eines Reiferaums für Sauermilchkäse müssen die Mitarbeiter Vorkeh- entwicklung bei der Reifung von Sau- rungen gegen Gesundheitsgefährdung durch CO2 ergreifen (Foto: BGN) ermilchkäse untersucht. Dazu wurden in zwei BGN-Mitgliedsbetrieben Mes- sungen in den Schwitzräumen durch- wiegende Zeitanteil aller gemessenen bungsluftunabhängigen Atemschutz geführt. Die Betriebe praktizieren unter- Schwitzprozesse verläuft bei Konzen- in Form von Leichthauben. Die Atem- schiedliche Herstellungsverfahren, die trationen oberhalb 1,0 Volumenpro- luftzufuhr erfolgt über einen fest an- sich in der Luftführung und den verwen- zent – in der Regel zwischen 1 und 4 gebrachten Druckluft-Schlauch. Der deten Rohstoffen unterscheiden. Volumenprozent, zeitweise auch bis Atemschutz wird von den Mitarbei- Die Messungen in den Betrieben und zu 9 Volumenprozent. tern sehr gut akzeptiert. begleitende Laborversuche ergaben Auf diese betriebsspezifischen Be- Im zweiten Unternehmen ergaben folgendes Bild: In Abhängigkeit von dingungen abgestimmt wurden fol- die CO2-Messungen Maximalkonzen- den Reifesalzen, den Temperaturen, gende Maßnahmen zum Schutz der trationen von 0,9 Volumenprozent. den Hefen und der Belegungsdichte Mitarbeiter festgelegt: Der Grund für diesen im Vergleich steigen die Kohlendioxidkonzentrati- zum ersten Unternehmen niedrigeren onen bis über den Kurzzeitwert für CO2 ❚ geeigneter, von der Umgebungsluft Wert sind die bedeutend günstigeren (= 2 Volumenprozent) an. Das bedeu- unabhängiger Atemschutz bei Über- Bedingungen, wie gezielter Luftaus- tet: Bei den regelmäßigen Kontrollgän- schreitung der CO2-Konzentration tausch, deutlich geringere Belegung gen in den Schwitzräumen können die von 1,0 Volumenprozent der Schwitz- und Reiferäume und die Mitarbeiter Gesundheitsgefahren aus- Verwendung vorgereifter Quarksorten. gesetzt sein. ❚ CO2-Konzentrationsanzeige In diesem Betrieb kann auf persön- Im ersten Unternehmen wird fri- liche Schutzausrüstung verzichtet scher, selbst hergestellter Quark ver- ❚ Erarbeitung einer Betriebsanweisung werden. Festgelegt ist: Nur befugte wendet. Im Schwitzraum findet kaum Mitarbeiter dürfen die Schwitz- und ein Luftaustausch statt. Die Mes- ❚ Unterweisung der Mitarbeiter. Reiferäume begehen. Sie führen ein sungen zeigen, dass bei den Kontroll- Messgerät mit sich, das ein Alarmsi- gängen CO2-Konzentrationen über 1,0 Beim Betreten der Schwitzräume gnal abgibt, bevor gefährliche CO2- Volumenprozent vorliegen. Der über- tragen die Mitarbeiter einen umge- Konzentrationen erreicht werden. 6 06/12 · molkerei-industrie.de


molkerei-industrie_06_2012
To see the actual publication please follow the link above