Page 40

molkerei-industrie_06_2014

Programm Fördergeber Fördergegenstand Zielgruppe/Beschränkung Bundesprogramme Energieeffizienzberatung Mittelstand KfW Zuschuss für Energieberatungen KMU Hocheffiziente BAFA Zuschüsse für Investitionen Querschnittstechnologien in hocheffiziente Medienversorgung KMU mit höheren Fördersätzen, sonstige Unternehmen bis 500 Beschäftigte und 100 Mio. EUR Umsatz * PIUS ist ein eingetragendes Warenzeichen der Effizienz-Agentur NRW und steht für den „produktionsintegrierten Umweltschutz“ Tabelle 1: Übersicht über die dargestellten Förderprogramme Initialberatung umfasst zwei Beratungstage und dient einer ersten groben Analyse der Energiesituation im Unternehmen. Gefördert werden 80 % der Beratungskosten (maximal 1.280 EUR). In der sich oft anschließenden Detailberatung sollen Effizienzpotenziale näher untersucht und Umsetzungsmaßnahmen entwickelt und bewertet werden. Die Detailberatung kann bis zu 10 Tage umfassen und wird mit 60 % der Beratungskosten (max. 4.800 EUR) gefördert. Antragsberechtigt sind KMU mit Jahresenergiekosten von mehr als 5.000 EUR. Der Zuschuss erfolgt durch Rückerstattung der nachgewiesenen Beratungskosten. Der Energieberater kann frei gewählt werden, muss aber die geforderten Qualifikationen der KfW erfüllen und bei der KfW gelistet sein. Die KfW hat eine Beraterliste mit Suchfunktion im Internet veröffentlicht. Ansprechpartner für Antragstellung und Abwicklung sind Regionalpartner (oftmals IHK). Hocheffiziente Querschnittstechnologien Mit der „Richtlinie für Investitionszuschüsse zum Einsatz hocheffizienter Querschnittstechnologien im Mittelstand“ unterstützt die BAFA die Umsetzung von Effizienzmaßnahmen in der Medienversorgung. Unter dem Begriff Querschnittstechnologien werden elektrische Motoren und Antriebe, Pumpen, raumlufttechnische Anlagen, Druckluftsysteme, Anlagen zur Wärmerückgewinnung sowie Beleuchtungsanlagen (nur i. R. d. systemischen Optimierung) subsummiert. Das Programm fördert die Optimierung dieser Technologien im Rahmen von Ersatzinvestitionen zur Steigerung der Energieeffizienz durch Zuschuss im Rahmen von sog. Einzelmaßnahmen oder einer „systemischen Optimierung“. Einzelmaßnahmen sind auf ein Investitionsvolumen von 5.000 – 30.000 EUR und auf eine Technologie begrenzt. Die Förderung beträgt bis zu 30 % der zuwendungsfähigen Kosten, zu denen auch die unmittelbaren Nebenkosten für Planung und Installation gehören. In der systemischen Optimierung müssen mindestens zwei Querschnittstechnologien optimiert werden und die Investition muss über 30.000 EUR liegen. Insgesamt sind die Zuwendungen je Antragsteller auf 100.000 EUR begrenzt. Die Förderung ist gebunden an den Einsatz hocheffizienter Technologien, deren Effizienz anhand verschiedener Kriterien nachzuweisen ist. Bei Einzelmaßnahmen reicht für den Nachweis i. d. R. ein entsprechendes Datenblatt der Anlage, aus dem die Effizienzkriterien hervorgehen. Bei der systemischen Optimierung muss ein Energieeinsparkonzept durch einen qualifizierten Berater erstellt werden, in dem die Maßnahmen beschrieben und bewertet werden. Es muss nachgewiesen werden, dass mit der Optimierung mindestens 25 % Endenergie eingespart werden können. Zum Nachweis der Einsparung sind entsprechende Messsysteme in die Anlagen zu integrieren, deren Anschaffung ebenfalls förderfähig ist. Die Förderung beträgt bis zu 30 % der zuwendungsfähigen Kosten und ist abhängig von der Einsparung sowie der Unternehmensgröße. Antragsberechtigt sind alle Unternehmen mit bis zu 500 Mitarbeitern und 100 Mio. EUR Umsatz. KMU werden durch höhere Fördersätze unterstützt. Neu- und Ausbau von Wärme- und Kältenetzen sowie Wärme-/ Kältespeichern im Zusammenhang mit KWK-Anlagen Neben der Förderung von Strom aus Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen sieht das KWK-Gesetz auch Zuschüsse für den Bau von Wärme- und Kältenetzen sowie Wärme- und Kältespeichern vor. Hintergrund für die Förderung ist es, eine möglichst optimale Laufzeit von KWKAnlagen durch Energiepuffer oder weitere Abnehmer zu erreichen. Wärmespeicher/Kältespeicher/Netzausbau Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) BAFA Zuschuss für Investitionen im Zusammenhang mit der Kraft- Wärme-Kopplung Alle KWK-Betreiber Maßnahmen an gewerblichen Kälteanlagen (Klima-Kälte-Impulsprogramm) BAFA Zuschüsse für Beratungen und Investitionen in effiziente Kältetechnik Alle Betreiber von Kälteanlagen mit relevantem Kältebedarf Energiemanagementsysteme BAFA Zuschüsse für die Einführung und Zertifizierung von Energiemanagementsystemen Alle Unternehmen (mit Ausnahmen) Landesprogramme (Auswahl) Klimaschutz-Plus Land Baden-Württemberg Zuschüsse für Beratungen und Investitionen KMU Hessen-PIUS* Land Hessen Zuschüsse für Beratungen KMU Eff-Check Land Rheinland-Pfalz Zuschüsse für Beratungen KMU Beratungsprogramm Land Zuschüsse für Beratungen KMU Ressourceneffizienz Nordrhein-Westfalen mi | Management 40 6 2014 | moproweb.de


molkerei-industrie_06_2014
To see the actual publication please follow the link above