Page 17

Milch-Marketing_06_2015

HEISSE KÄSE – PLAYER UND PRODUKTE* Produktname Anbieter Back-Camembert Alpenhain Back-Hirtenkäse Alpenhain Fol Epi Soufflés Bongrain 06/15 · milch-marketing.de 17 Genuss mit Käse Rotkäppchen Peter Jülich GlutGut Rücker Grillkäse-Scheiben Garmo für Burger Grilloumi Uplegger Food Company Grill-Schmankerl Alpenhain Heisse Scheiben Hochland Käse-Griller Hochland Le Crèment Alpenhain Milkana Edelweiß Ofen-Baguette Ofen-Aufstrich Hochland Ofen-Schmankerl Alpenhain Patros Hochland für Grill & Ofen Pfannen-Schmankerl mit Käsespätzle & Röstzwiebeln Alpenhain Rougette Grill-Käse Käserei Champignon Rougette Marinierter Grillkäse Käserei Champignon Rougette Ofenkäse Käserei Champignon Rougette Der kleine Ofenkäse Käserei Champignon Salakis Back-Schafkäse Lactalis Salakis Grill-Cheese Lactalis Sommer-Raclette Emmi Toast It! Hochland Toastertaler Alpenhain *ohne Anspruch auf Vollständigkeit und zum Teil überraschend innovative Zubereitungsmöglichkeiten (zum Beispiel im Toaster und in der Mikrowelle) die Verbraucher zum Kauf. Das Ganze natürlich flankiert von entsprechend intensiven Werbemaßnahmen der Anbieter. Darüber hinaus sorgt allein schon die zunehmende Präsenz in den Kühlregalen für eine bessere Wahrnehmung dieser Produkte durch die Kunden. Das dürfte vor allem auch bisherige Nichtkäufer verstärkt dazu animieren, solch ein Angebot einmal auszuprobieren. Attacke auf Bratwurst, Kotelett und Co. Für weitere Verkaufsimpulse dürfte außerdem die zunehmende Sensibilisierung der Verbraucher hinsichtlich einer gesunden Ernährung sorgen, wobei die heißen Käse – gerade in der warmen Jahreszeit – als fleischlose Alternative den Koteletts, Bratwürsten und Thüringern immer offensiver die Stammplätze auf dem Grillrost der Konsumenten streitig machen. Und das mit zum Teil aktiver Unterstützung durch den Handel. So platziert zum Beispiel Discounter Lidl seine Grilltaler in der Grillsaison regelmäßig ganz offensiv in der Fleischtheke direkt neben den klassischen Grillprodukten. Und auch Penny hat in seiner aktuellen Kundenbroschüre „Willkommen zur Grillparty“ das Thema „Fleischfreier Grillgenuss“ aufgegriffen und in diesem Umfeld einen Hinweis auf seine Grilltaler platziert. Einen sehr dezenten Hinweis zwar, aber immerhin. Auf Basis von Schnitt, Weichoder Schmelzkäse oder aus Kombinationen daraus werden die Backund Bratkäse als Sticks, Nuggets, Würstchen und in vielen anderen Phantasieformaten mit oder ohne Panade, in Rundschachteln, Kartons etc. in den Kühlregalen angeboten. Allein Versuche, auch Frischkäse „ofenund grillfähig“ zu machen, waren bislang nicht von Erfolg gekrönt. Mittlerweile besteht die Kategorie aus den vier Segmenten BackCamembert, Grillund Pfannenkäse, Ofenund Kaminkäse sowie Ofenaufstrich. Da aufgrund der Innovationsfreude der Hersteller aber immer wieder vollkommen neuartige heiße Käse auf den Markt kommen, die nicht 100prozentig in dieses Schema passen, dürfte es nicht verwundern, wenn hier demnächst weitere Segmente – wie zum Beispiel Käsescheiben (für Burger) eröffnet werden. Außerdem stellt sich die Frage, wo die neuen salzigen Käsesoufflé einzuordnen sind, die Bongrain Deutschland Ende des letzten Jahres vorgestellt hat. Ausgeprägte Saisonalität Im Gegensatz zu den anderen Kategorien in der gelben und in der weißen Linie sind die Backund Bratkäse eine recht heterogene Familie. Das wird besonders deutlich bei Betrachtung des Konsumverhaltens der Verbraucher in den verschiedenen JahBACK UND BRATKÄSE … … legen seit einigen Jahren bei Absatz und Umsatz deutlich zu und gelten deshalb als modern und trendig. Aber so richtig „modern“ ist die Idee, aus Käse heiße und vor allem schnelle Mahlzeiten zuzubereiten, tatsächlich nicht. Bereits im Jahr 1987 hat der französische Käsehersteller Marcillat auf der damaligen Anuga den Artikel Käse-Pfanne vorgestellt. Das war ein französischer Camembert, fertig paniert mit einer Goldkruste und vorgebacken. Ganz einfach zuzubereiten in der Pfanne, im Backofen und in der Mikrowelle – und auch zum Grillen! Die damalige Begründung für das innovative Konzept: „Immer stärker verdrängen warme, genussreiche Käsegerichte die traditionellen Speisen“. Marcillat erhob damals den Anspruch, den Trend für eine ganz neue Linie warmer Käsegerichte einzuleiten. Kurze Zeit später erweiterte Marcillat das Käse-Pfannen-Angebot sogar um weitere Artikel mit Preiselbeeren und mit Kräutern… Die Geschichte der Back- und Bratkäse in Deutschland geht mindestens auf Mitte bis Ende der 80er Jahre zurück. Damals erhob der französische Käsehersteller Marcillat den Anspruch, den Trend der warmen Käsegerichte einzuleiten.


Milch-Marketing_06_2015
To see the actual publication please follow the link above