BLE: Hohes Verbrauchsniveau bei Milchprodukten - Behr’s-Verlag: Neuer Kommentar zur Lebenmittel-Informationsverordnung - Karwendel-Werke: Neuer Auftritt im Internet

Milch-Marketing_06_2015

❚ KOMPAKT hervorgetan hat sich im letzten Jahr der Pasta- Filata-Käse (u. a. Mozzarella). Foto: colourbox.de 8 06/15 · milch - marketing.de DIE „VERZICHT“-SORTIMENTE BOOMEN Immer mehr Verbraucher verzichten freiwillig oder aus medizinischen Gründen auf bestimmte Inhaltsstoffe von Lebensmitteln. Die Nachfrage nach diesen sogenannten „VerzichtSortimenten“ wächst rasant. Der LebensmittelEinzelhandel reagiert mit entsprechenden Karwendel-Werke Neuer Auftritt im Internet Mit ihrem neuen Internetauftritt www.karwendel. de präsentieren sich die KarwendelWerke Huber jetzt als modernes Unternehmen mit Tradition. Konzipiert ist der neue digitale Unternehmensauftritt als Informationsplattform für wichtige Zielgruppen wie Handelspartner, potenzielle Bewerber, Lieferanten sowie Endverbraucher. Diesen Zielgruppen bietet die Webseite eine Vielzahl von Informationen rund um das Unternehmen – von der Historie über Herstellungsprozesse, Qualitätsmanagement und Auszeichnungen bis hin zu gesellschaftlichem Engagement. Ergänzt wird dieses Angebot durch einen umfassenden Karrierebereich und eine Bilddatenbank für den Handel. Hinweisen in seinen Regalen. Behr’s Verlag Der Kommentar zur neuen LMIV Im Behr‘sVerlag ist jetzt ein Kommentar von Prof. Dr. Moritz Hagenmeyer zur neuen LMIV erschienen. Der Text berücksichtigt bereits die bisher erlassenen europäischen Durchführungsverordnungen zur Kennzeichnung von Gluten und zur Angabe des Ursprungslandes bzw. Herkunftsortes von bestimmten Fleischarten sowie die nationale Kennzeichnung von Allergenen in loser Ware. Die überarbeitete Neuauflage hat 534 Seiten Beim Behr‘s- Verlag gibt es jetzt einen neuen Kommentar zur Neufassung der Lebensmittel Informationsverordnung Die Karwendel Werke präsentieren sich auf ihrer neuen Internetseite mit einem vielseitigen Informationsangebot für die verschiedensten Zielgruppen Hochrechnung des BLE Boom beim Milchkonsum Die Bundesbürger haben 2014 im Schnitt mehr Milchprodukte konsumiert als in den Jahren zuvor. Dies geht aus den Berechnungen der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) zur Marktversorgung in Deutschland hervor. Möglicherweise – so wird der Anstieg in der Bonner Behörde interpretiert – profitieren Milchprodukte vom derzeit aktuellen Trend zur vegetarischen oder fleischarmen Kost. Mit 94,4 kg Frischmilcherzeugnissen hat jeder Bundesbürger im Schnitt 2,7 Prozent oder umgerechnet 2,5 kg mehr verbraucht als im Vorjahr. Dies war das höchste Verbrauchsniveau der vergangenen Jahre. Bemerkenswert: In allen Produktsegmenten ist der Konsum 2014 gewachsen. Besonders stark legte die Konsummilch zu. Ihr Verbrauch erhöhte sich um vier Prozent auf 57,6 kg je Bundesbürger. Dabei wurde vor allem mehr Vollmilch konsumiert, während der Verbrauch von teilentrahmter Milch leicht rückläufig war. Steigender Beliebtheit erfreut sich auch entrahmte Milch, die aber am Gesamtverbrauch vergleichsweise unbedeutend ist. Teilentrahmte Milch ist weiterhin die am meisten konsumierte Variante, mit allerdings leicht sinkendem Marktanteil. Gesunken ist dagegen der Verbrauch an Buttermilch. Sahne verzeichnet mit 5,7 kg einen Zuwachs von 3,3 Prozent. Nach drei Jahren Stagnation hat auch der Konsum von Käse 2014 erstmals wieder deutlich zugenommen. Er legte um 0,3 kg auf 24,6 kg zu und hat damit eine neue historische Rekordmarke erreicht. Im Trend liegt dabei PastaFilataKäse, der seit Jahren in steigenden Mengen konsumiert wird. Überdurchschnittlich gewachsen ist 2014 noch der Konsum von Hartund Weichkäse. Beim Schnittkäse, der mit 7,0 kg je Kopf auf der Beliebtheitsliste der Deutschen ganz oben steht, betrug die Steigerung „nur“ 1,6 Prozent. Rückläufig dagegen war der Konsum von Frischkäse. Der Käsekonsum ist in Deutschland eine feste Wachstumsgröße. Besonders 13 Mio Bundesbürger glauben, dass sie an Laktoseintoleranz leiden. Folge: Nachfrage wächst aktuell um 28 % 7,8 Mio Bundesbürger ernähren sich vegetarisch Folge: Nachfrage wächst aktuell um 15 % 7,3 Mio Bundesbürger verzichten auf Gluten in der Ernährung. Folge: Nachfrage wächst aktuell um 22 % Quelle: GfK und eigene Recherchen, Icons: © guukaa - fotolia.com und kostet 159,50 Euro zzgl. MwSt. Nach Erlass der noch ausstehenden nationalen Durchführungsverordnung erhält der Käufer dieses Buches ohne weitere Kosten einen Ergänzungsband mit einem brandaktuellen Kommentar. Infos gibt’s per EMail bei Alexandra Clemen (alexandra.clemen@behrs.de).


Milch-Marketing_06_2015
To see the actual publication please follow the link above