Qualitätsarbeit ist aktiver Verbraucherschutz - Der ZDM berichtet

molkerei-industrie_06_2012

Zentralverband Deutscher Milchwirtschaftler e.V. Qualitätsarbeit ist aktiver Verbraucherschutz Frühjahrsveranstaltung des Fachverbands der Milchwirtschaftler in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt Die traditionelle Frühjahrsveran- Dr. Quote ist Politiknergestnvo staltung bildet eines der Highlights im Hermann Verbandsleben des Fachverbands der Onko Laut dem sachsen-anhaltinische Land- Milchwirtschaftler in Niedersachsen und Aeikens, wirtschaftsminister Dr. Hermann Onko Sachsen-Anhalt. Auch in diesem Jahr war Landwirt- Aeikens sind die langfristigen Perspek- schaftsmi- die Veranstaltung mit über 130 Teilneh- tiven für den Milchmarkt gut, jeden nister in mern wieder sehr gut besucht. molkerei- Tag wachse die Weltbevölkerung um Sachsen- industrie war am 5. Mai in Verden. 200.000 Menschen (so viele Einwohner Anhalt: In seiner Begrüßung zur Frühjahrsveran- Die Quote wie z. B. Magdeburg hat). Dem werde staltung des Fachverbands der Milchwirt- hat Wert- der aktuelle Trend mit nachgebenden schaftler Niedersachsen und Sachsen-An- schöpfung Preisen nicht gerecht. Er, so Aeikens, halt bezog sich Vorsitzender Leo Heymann verhindert sei froh, dass die Quote bald der Ver- „desillusioniert“ auf die aktuelle Preisrunde (Foto: mi) gangenheit angehört. Seine Aufgabe mit dem Handel: das Preisniveau sei nun zur Einkommenssteigerung habe dieses so niedrig, dass man von einer Bezahlung des als Ansporn für noch mehr Innovation Marktinstrument ohnehin nie erfüllt. der Qualitätsarbeit auf den Höfen und in und Qualität zu verstehen, um möglichst Vielmehr habe die Quote bewirkt, dass den Molkereien kaum noch sprechen kön- schnell wieder aus der prekären Preissitu- die Landwirtschaft nicht ausreichend ne. Die Branche habe die aktuelle Lage in- ation herauszukommen. am steigenden Weltmarkt teilnehmen konnte und nicht die Wertschöpfung er- reicht wurde, die hätte erreicht werden können. Aeikens: „Wir brauchen keine Quote und auch keine Ausgleichszah- lungen für temporäre Marktschwan- kungen – das ist Politik von gestern!“. Veredelung für den Weltmarkt Friedrich-Otto Ripke, Agrarstaatssekre- tär in Niedersachsen, wies auf das posi- tive Image der Kuh hin, das weit über die Milchwirtschaft hinaus auch von ande- ren Branchen genutzt wird. Gleichwohl steige die Bedeutung des Tierschutzes in der Verbraucherschaft. Produkte, die Tierschutz beinhalten, würden von Ver- brauchern bevorzugt – und genau dies könne Milch auch leisten (Ripke: „Milch Mit über 130 Teilnehmern war die Frühjahrsveranstaltung der niedersächsischen und ist das Paradeprodukt bei den Verbrau- sachsen-anhaltinischen Milchwirtschaftler am 5. Mai wieder gut besucht (Foto: mi) chern“). Die Qualitätsarbeit in den Mol- 60 06/12 · molkerei-industrie.de


molkerei-industrie_06_2012
To see the actual publication please follow the link above