x

Einkaufen in Corona-Zeiten

Datum: 14.10.2020Quelle: AMI Ort: Bonn

Einkaufen im Lebensmittel-Einzelhandel ist nicht mehr das, was es einmal war. Die Pandemie hat so ziemlich alles auf den Kopf gestellt. Nach den ersten Hamsterkäufen folgte der Lockdown – statt Kantine oder Restaurant war der heimische Herd gefragt. Welche frischen Lebensmittel haben vom veränderten Konsumverhalten am stärksten profitiert? Wie haben sich die Verbraucherpreise entwickelt? Wie groß ist der Effekt durch die Mehrwertsteuersenkung? Wer sind die Preistreiber in den verschiedenen Warengruppen?
Antworten liefert die Bonner AMI mit Fakten und Charts zum Lebensmittelmarkt in Deutschland während der Corona-Pandemie. Die Analyse bietet einen Überblick über die Entwicklung frischer Lebensmittel, sowie Daten zum veränderten Einkaufsverhalten und zum Einfluss der Pandemie auf die Gesamt- und Ernährungswirtschaft seit Beginn der Krise.
Die Chartsammlung ist ab sofort lieferbar. Die pdf-Version umfasst mehr als 40 Folien und kostet 497,00 EUR zzgl. fünf Prozent MwSt und kann im AMI Shop online bestellt werden.

Hans Wortelkamp

Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.