x

K3 Becher optimiert

Datum: 18.09.2019Quelle: Greiner

 

 

Um das Trennen von Karton und Kunststoff für Konsumenten noch einfacher zu machen, hat Greiner Packaging in Kooperation mit der Offsetdruckerei Schwarzach einen neuen Aufreißmechanismus entwickelt, der das Recycling noch intuitiver macht.

 

„Eine Karton-Kunststoff-Kombination ist im Vergleich zu anderen Verpackungslösungen besonders umweltfreundlich. Wichtig ist aber, dass die beiden Bestanteile auch wirklich getrennt und richtig entsorgt werden“, betont Jens Krause, Sales Director Schweiz bei Greiner Packaging. „Wir haben deshalb in den letzten Monaten intensiv an einem neuen Aufreißmechanismus gearbeitet, der die Trennmöglichkeit noch intuitiver und vor allem unübersehbar macht.“ Werden Karton und Kunststoff voneinander getrennt, ist die Verpackung zu 100 Prozent recyclingfähig und damit ein ideales Beispiel für die Kreislaufwirtschaft.

 

Ein K3 Becher mit einem Durchmesser von 95 Millimeter und einem Füllvolumen von 500 Milliliter erreicht einen 17 Prozent verbesserten CO2-Fußabdruck – im Vergleich zu einem konventionellen direkt bedruckten, tiefgezogenen Becher derselben Größe.

 

Wer sich von K3 Verpackungen mit dem neuen Aufreißmechanismus selbst ein Bild machen möchte, hat dazu vom 24. bis 26. September auf der FachPack in Nürnberg die Möglichkeit.

Roland Sossna / moproweb

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Direktor Marke verlässt DMK Normal 0 21 false false false MicrosoftInternetExplorer4 Andreas Niehaus, Direktor Marke beim deutschen Molkereiun...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.