x

Online-Umsätze sollen steigen

Datum: 12.01.2021Quelle: Arla Foods

 

Arla Foods will europäischer Marktführer im E-Commerce für Molkereiprodukte werden. Ziel ist es, über die Online-Plattformen der Handelskundenkunden den Umsatz europaweit bis 2025 auf 600 Millionen Euro zu verdoppeln. Seit Beginn der Corona-Pandemie verzeichnet Arla bereits einen starken Anstieg der E-Commerce-Umsätze; in vielen Schlüsselmärkten hat sich der Online Umsatz im Jahr 2020 verdoppelt.

Für das Vorhaben investiert das Unternehmen vor allem in die Online-Präsenz und stellt in Großbritannien, Dänemark, Schweden, Deutschland, den Niederlanden und Finnland zusätzliche Spezialisten für Vertrieb und Marketing im Bereich E-Commerce ein.

Mit der neuen E-Commerce-Strategie hat sich Arla das ehrgeizige Ziel gesetzt, künftig zehn Prozent des gesamten Einzelhandelsumsatzes in Europa im Online-Handel zu erzielen. Großbritannien ist derzeit einer der größten E-Commerce-Märkte von Arla. Dort erzielt das Unternehmen 17 Prozent des Einzelhandelsumsatzes im Markengeschäft über Online-Kanäle. In anderen europäischen Märkten trägt der E-Commerce einen kleineren, aber wachsenden Anteil zum Gesamtumsatz von Arla bei. In den Schlüsselmärkten Dänemark, Schweden und den Niederlanden liegen die Online-Umsätze von Arla bei etwa fünf bis sieben Prozent des Einzelhandelsumsatzes mit Arla Marken.

In Deutschland ist Arlas E-Commerce Bereich noch in der Aufbauphase und der Umsatz macht rund ein Prozent des Einzelhandelsumsatzes im Markengeschäft aus. Nach Angaben des Bundesverbandes E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V. (bevh) wuchs der Umsatz im Segment Lebensmittel im 3. Quartal 2020 (633 Millionen Euro) um 52,9 Prozent im Vergleich zum 3. Quartal 2019 (414 Millionen Euro).

 

Interaktion mit Verbrauchern

Pro Jahr interagiert Arla auf seinen eigenen Online-Plattformen, wie Websites und Social-Media-Kanälen, rund 600 Millionen Mal mit Verbrauchern. Das sind mehr als 1,6 Millionen Interaktionen pro Tag. Durch die Neuinvestitionen und die neue E-Commerce-Strategie soll der Zugang zu Arla-Produkten einfacher werden. Dazu arbeitet Arla enger mit europäischen Online-Einzelhändlern zusammen. So wird sichergestellt, dass frische Molkereiprodukte auch in den virtuellen Regalen der Online-Lebensmittelhändler zu finden sind. Ein Beispiel hierfür ist der „Click&Cook“-Service in Dänemark und Schweden. Wenn Verbraucher ein Rezept aufrufen, können sie auf eine „Click&Cook“-Schaltfläche klicken und der Online-Lebensmittelkorb wird automatisch mit den benötigten Zutaten gefüllt.

Roland Sossna / moproweb

Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletteranmeldung

Bitte geben Sie Ihre Daten an.
Felder mit * sind Pflichtfelder.
Bitte wählen Sie die passenden Newsletter aus:
Datenschutz:

Newsletterabmeldung

Die Abmeldung von unseren Newslettern ist über den Abmeldelink am Ende jedes Mailings möglich.

 

Melden Sie sich zum neuen
Milch-Marketing-Newsletter an: