x

Shoppen und essen

Datum: 07.10.2020Quelle: EHI Ort: Köln

Der Umsatz mit dem gastronomischen Angebot im deutschen Einzelhandel betrug 2019 rund 10 Mrd. Euro. Das steht in der EHI-Studie „Handelsgastronomie in Deutschland 2020“, die jetzt vorgestellt wurde. Rund die Hälfte der befragten Handelsunternehmen stuft dabei die Bedeutung der Handelsgastronomie durchschnittlich als hoch bis sehr hoch ein. Am stärksten werden gastronomische Leistungen in der Mittagszeit und in der zweiten Wochenhälfte nachgefragt, besagt die Studie. Die meistverkauften Speisen sind nach wie vor belegte Brötchen, Frikadellen und Schnitzel – die überwiegend in Eigenleistung hergestellt werden. Der Wunsch nach „Grünem Konsum“ bestehe zwar, rangiere aber noch weit hinter der realen Nachfrage nach dem klassischen handelsgastronomischen Angebot. So einige Ergebnisse der Studie.

Hans Wortelkamp

Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.