x

Schwarzwaldmilch rettet Lebensmittel

Datum: 02.02.2021Quelle: Schwarzwaldmilch

Mit Hilfe dieser App für „Lebensmittelretter“ können Waren, die ansonsten aufgrund der kurzen Rest-Haltbarkeit entsorgt werden müssten, kurzfristig Abnehmer finden. Hochwertige Schwarzwaldmilch-Produkte, die nicht mehr in den Lebensmittelhandel können und nicht an gemeinnützige Organisationen gehen, werden Selbstabholern über die App „Too Good To Go“ angeboten. Die sie prägende Orgnisation wurde 2015 mit dem Ziel gegründet, die Lebensmittelverschwendung zu reduzieren. In Deutschland wird „Too Good To Go“ aktuell von mehr als 4,6 Millionen Menschen genutzt, fast 6.000 Partnerläden beteiligen sich daran und es wurden – so heißt es – bereits über sechs Millionen Portionen vor der Entsorgung gerettet.

Für die Molkerei Schwarzwaldmilch ist die Wertschätzung von Lebensmitteln ein wichtiger Baustein einer „eigenen, ambitionierten Verantwortungsstrategie“. Darüber hinaus sensibilisiert das Unternehmen auch für das Thema Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD). Es gilt bekanntlich für ungeöffnete Verpackungen. Häufig jedoch sind Milchprodukte auch über das angegebene MHD hinaus qualitativ und geschmacklich noch einwandfrei und damit verzehrbar. Verbraucher können mit der einfachen Methode „Schauen, Riechen, Schmecken“ herausfinden, ob ein Lebensmittel wahrscheinlich noch genießbar ist. So wird vermieden, dass Produkte entsorgt werden, die eigentlich noch gut sind.

Hans Wortelkamp

Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletteranmeldung

Bitte geben Sie Ihre Daten an.
Felder mit * sind Pflichtfelder.
Bitte wählen Sie die passenden Newsletter aus:
Datenschutz:

Newsletterabmeldung

Die Abmeldung von unseren Newslettern ist über den Abmeldelink am Ende jedes Mailings möglich.

 

Melden Sie sich zum neuen
Milch-Marketing-Newsletter an: