x

Neuer Name, bekanntes Unternehmen

Datum: 16.01.2020Quelle: molkerei-industrie / Syntegon Technology

 

 

 

Syntegon Technology ist der neue Name der bisherigen Bosch Packaging Technology. Mit ihrem Verkauf an den Investor CVC Capital Partners musste eine neue Identität geschaffen werden. Der Rollout dieser neuen Identität startete am 16. Januar, aus diesem Anlass hielt Syntegon auch eine Pressekonferenz am Hauptsitz in Waiblingen ab.

Der Kunstbegriff Syntegon setzt sich zusammen aus Synergie (Zusammenarbeit mit Kunden, Lieferanten und Experten), Technologie und soll mit „on“ die Zukunftsorientierung des Verpackungsspezialisten verdeutlichen. Das eckige „o“ soll den Produktschutz durch die Verpackung unterstreichen, während der grüne Farbton des neuen Logos für Nachhaltigkeit steht.

 

 

Nachhaltigkeit will Syntegon unter anderem über die Abstimmung der Maschinen auf mehr Monomaterialien herstellen, außerdem sollen papierbasierte Materialien verstärkt als Alternative zu Kunststoff genutzt werden. bei den Kunden erkennt Syntegon inzwischen die Bereitschaft, auf bestimmte Aufmachungsaspekte zu verzichten, wenn dafür eine bessere Recyclingfähigkeit geschaffen werden kann. Daneben setzt Syntegon ähnlich wie andere Maschinenbauer auch auf höhere Effizienz der Anlagen und geringeren Energieverbrauch. Besonders wichtig ist, so Dr. Stefan König, Vorsitzender der Geschäftsführung, dass die Maschinen einfach bedienbar sind, denn dies verringert Stillstandszeiten und steigert Produktqualität und Effizienz. Intensiv wird daneben an intelligenten und nachhaltigen Technologien auf Basis vernetzter sowie künstlicher Intelligenz gearbeitet. Mit der neuen Eigenständigkeit bekommt auch Syntegon mehr Flexibilität, wobei König die nun kurzen Entscheidungswege hervorhob.

Clemens Berger, Foto: molkerei-industrie

Clemens Berger, Geschäftsführer Food bei Syntegon (und ehemaliger Krones-Mananger), erklärte, dass das Unternehmen die Aseptik als seine große Stärke wertet. Dies kommt auch in der Positionierung von Ampack in diesem Bereich zum Ausdruck. Mit der neuen Maschinengeneration sei das Unternehmen im technisch anspruchsvollsten Segment positioniert, die Nachfrage gerade in Asien sei sehr hoch. Insgesamt will Syntegon gerade auch im Molkereibereich weiter Marktanteile gewinnen.

Angesichts des Trends zu immer mehr Varianz bei Verpackungsgrößen und -formaten setzt Syntegon auf eine modulare Bauweise seiner Maschinen, die höhere Flexibilität im Betrieb ermöglicht.

 

Roland Sossna / moproweb

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Gewinner des Fotowettbewerbs Quer durch Österreich stellten die heimischen Heumilchbauern in den vergangenen Monaten Tafeln mit der Aufschrift „Hier blüht es f&uum...
Plant Chobani riskanten Börsengang? Chobani steht offenbar vor einem IPO (Initial Public Offering, erstmaliger Börsengang), der in 2015 erfoklgen könnte. Das Unternehmen hat se...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.